Telefonische Unterstützung und Beratung
Telefonische Unterstützung und Beratung unter:
069 / 870 097 20

Mo-Fr 10:00 - 20:00 Uhr
Sa 10:00 - 18:00
Winteröffnungszeiten (1.10.-28.2.):
Mo-Sa 10:00 - 18:00
Videoberatung
Bald verfügbar!
Nutzen Sie so lange unsere anderen Kontaktmöglichkeiten.
E-Mail
Schreiben Sie uns eine E-Mail:
info@360bbq.de

Indirektes Grillen was ist das?

Was ist indirektes Grillen?

Grillen begeistert Menschen weltweit. Das gemeinsame Zusammensein und Essen verbindet nicht nur innerhalb der Familie, sondern auch über die Blutsverwandtschaft hinaus. Die Geselligkeit und Ruhe, die mit einem gemeinsamen Grillabend einhergehen, sind in vielen Völkern und Kulturen ein traditionsreiches Ritual, das im Laufe der Zeit die verschiedensten Grillmethoden hervorgebracht hat und immer wieder mit neuen Trends aufwartet.

Ein solcher Trend hat sich in den letzten Jahren in Form des indirekten Grillens entwickelt.

Wie funktioniert das Grillen mit indirekter Hitze?

Beim herkömmlichen Grillen wird das Grillgut direkt über die Glut auf dem Rost positioniert, um die richtige Garstufe und bekömmliche Röstaromen zu erhalten. Anders verhält es sich beim indirekten Grillen, wo in der Regel zwei Zonen – eine Hot-Zone und ein Ruhebereich – eingerichtet werden. Gegrillt wird ausschließlich bei indirekter Hitze in der Ruhezone, wo das Grillgut keiner starken Temperatur ausgesetzt ist.

Dabei muss jedoch die Aufteilung keinesfalls beidseitig erfolgen. Der Bereich für das indirekte Grillen kann ebenfalls mittig positioniert werden. Wichtig ist lediglich, dass sich unter der Ruhezone keine Glut befindet. Eine Abtropfschale mit etwas Wasser unter der indirekten Zone verhindert die Rußbildung durch austretendes Fett.

Indirektes-Grillen

Wichtig für das perfekte Grillergebnis ist die Verwendung einer mittleren Hitze von 130 - 200 °C. Der Grill erzeugt dank des geschlossenen Systems, ähnlich wie bei einem Backofen, eine Umluftzirkulation und garantiert damit, dass die Lebensmittel schonend und langsam gegart werden. Das Grillgut selbst wird beim indirekten Garen im Holzkohlegrill niemals über der Glut positioniert, sondern immer über der Ruhezone. Dadurch verliert das Fleisch weniger Saft, wodurch es besonders zart wird und einen aromatischen Geschmack erhält.

Tipp:

Indirektes Grillen im Gasgrill stellt ebenfalls kein Problem dar. Dafür werden ausschließlich die Seitenbrenner angestellt, während die mittigen zur Einrichtung der glutfreien Zone ruhen. Durch das Schließen des Deckels entwickelt sich wie beim indirekten Garen im Kugelgrill eine gleichmäßige Hitze, die zur Zubereitung wahrer Köstlichkeiten dient.

Die Vor- und Nachteile des Grillens mit indirekter Hitze

Pro:

  • Abtropfendes Fett gerät nicht in die Glut. Dadurch entstehen weniger gesundheitsgefährdende Substanzen.
  • Das Fleisch muss nur gelegentlich gewendet werden.
  • Beim indirekten Grillen mit Holzkohle wird dem Grillgut ein intensives Aroma verliehen.

Contra:

  • Durch die geringere Temperatur beim indirekten Grillen dauert der Garprozess länger.
  • Die Haut von Geflügel ist weniger knusprig.
  • Für das indirekte Garen eignen sich ausschließlich geschlossene Systeme.

Welche Grillarten sind für das indirekte Garen geeignet?

In der Regel sind moderne Grillgeräte – ganz gleich ob Holzkohle- oder Gasgrill – mit einem Deckel ausgestattet. Dadurch sind diese Arten von Grills prädestiniert für das indirekte Grillen, das durch das geschlossene System eine gleichmäßige Hitzeverteilung und eine schonende Garung ermöglicht. Neben kurz und scharf angebratenem Grillgut können ganze Menus von der Vorspeise bis hin zum Dessert zubereitet werden.

Besonders gut gelingen jedoch scheinbar anspruchsvolle Hauptgerichte wie Braten, Rippchen oder gar Schweineschultern, die über einen langen Zeitraum bei geringer Temperatur gegart werden. Großer Beliebtheit erfreut sich das sogenannte Pulled Pork, dessen Zubereitung gut und gern bis zu 18 Stunden in Anspruch nehmen kann. Dafür wird Eure Geduld aber auch mit einem saftigen Stück Fleisch belohnt, das gezupft mit Kohlsalat in einem warmen Brötchen eine wahre Gaumenfreude ist.

Bratwurst – raffiniert und mal ganz anders: Schaumburger Rolle

Zutaten für 4 Personen:

4 feine Bratwürste, alternativ Merguez, Chorizo oder vegane Bratwürstchen
1 frische Ananas in Scheiben
4 Wraps
1 Päckchen Rucola

Zutaten Honig-Senf-Dill Soße:

1,5 - 2 EL Löffel Honig
2 - 3 TL getrockneter Dill
1 EL mittelscharfer Senf
1 Schuss Jack Daniels – alkoholfreie Alternative: Ahornsirup

Zubereitung:

Für die Soße werden Honig, Dill, Senf und ein Schuss Jack Daniels in einer Schüssel gut miteinander vermengt. Das Ganze ein wenig ziehen lassen und währenddessen das geschlossene System des Grills für eine besondere Köstlichkeit vorbereiten.

Damit die Würstchen saftig gelingen, werden diese bei indirekter Hitze gegrillt und erst im Anschluss kurz über der Glut gebräunt. Während die Bratwürstchen langsam garen, schält Ihr die Ananas und schneidet diese in Streifen. Die süße Frucht wird neben die Würstchen über der direkten Glut positioniert.

In der Zwischenzeit bestreicht Ihr die Mitte der Wraps großzügig mit der durchgezogenen Soße und bedeckt diese mit einer Handvoll Rucola. Die halbierten Würstchen sowie die Ananas platziert Ihr ebenfalls mittig auf den Wraps. Anschließend die untere Seite des Wraps nach oben klappen, die Seiten leicht in die Mitte führen und das Ganze sanft, aber mit etwas Druck zusammenrollen.

Für zarte Grillstreifen auf der Schaumburger Rolle legt Ihr diese nochmal kurz auf den Grill. Zum Abschluss schneidet Ihr den Wrap in kleine Portionen und steckt zur Befestigung je einen Holzspieß in einen Wrapstreifen.

Die Schaumburger Rolle eignet sich besonders gut als kreative Vorspeise auf jeder Grillparty. Für mehr Geschmacksvielfalt verwendet Ihr einfach unterschiedliche Würstchen oder probiert Wraps mit Tomaten- oder Spinatteig aus.

Selbst vegane Varianten dieses Gerichts lassen sich einfach mithilfe von Soja- oder Seitanwürstchen zubereiten und bieten eine gelungene fleischlose Alternative.

Kommentar schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.