Räuchern

11.07.2018 12:15  Von:: Jens

Das indirekte Grillen gewinnt immer mehr an Bedeutung, da das Grillgut nicht direkt über der Hitzequelle liegt, sondern von Rauch und Wärme umgeben ist und auf diese Weise langsam gegart wird. Verwendet man dann noch Holzstücke (Chunks) oder Holzschnipsel (Woodchips), kann man bei dieser Grillmethode dem Fleisch ein ganz besonderes Aroma verleihen.

Es spielt dabei keine Rolle welches Grillgerät bei Ihnen zum Einsatz kommt, da Räuchern im Grunde in allen geschlossenen Systemen möglich ist. Natürlich ist die klassische und stilechte Methode nur in einem typischen Barbecue Smoker original, allerdings ist dieses intensive Raucharoma auch nicht für jeden der richtige Geschmack.

weber_301_25b4703b47b2da

In einem Holzkohle Kugelgrill werden die vorher kurz gewässerten Räucherchips oder Chunks direkt auf der Kohle verteilt und fangen nach kurzer Zeit an stark zu qualmen. Dieser intensive Geruch von verbranntem Holz, hier können je nach Geschmack und Fleischsorte bzw. Fisch unterschiedliche Holzarten zum Einsatz kommen, verleiht dem Grillgut ein ganz besonderes Raucharoma, welches dem Grillgenuss eine völlig neue Geschmackskomponente verleiht.

Aber auch beim Räuchern sollte man sich nach und nach herantasten, da ähnlich dem Würzen schnell ein Überräuchern entstehen kann. Mit etwas Übung lässt sich schnell das ideale Rauchmaß herausfinden und es steht dem Genuss nichts mehr im Wege.

Eine große Auswahl an Räucherhölzern findet Ihr unter folgendem Link: http://www.360bbq.de/grillzubehoer/axtschlag/.

Wer einen Gasgrill sein Eigen nennt, kann mit einer sogenannten Räucherbox, in die Woodchips oder Holzmehl eingefüllt werden, das gleiche Ergebnis erzielen, wie oben bereits beim Holzkohlegrill beschrieben. Die Räucherbox wird dabei möglichst direkt über dem aktiven Gasbrenner platziert, wobei dieser nicht auf Höchstleistung arbeiten sollte, damit die Woodchips bzw. das Holzmehl nicht sofort beginnen Feuer zu fangen.

Eine weitere Alternative zu den Woodchips ist das Räucherbrett. Es wird beim indirekten Grillen mit Aroma nicht in der Glut, sondern auf dem Grillrost platziert. Auf dem Räucherbrett können dann z.B. Lachs, Ziegenkäse oder eine Schweinelende geräuchert werden. Das Räucherbrett wird zuvor ca. 15 Minuten gewässert oder in einer aromatischen Flüssigkeit (z.B. Whisky) getränkt. Durch die Hitze wird nach und nach ihr Aroma freigegeben und vom Grillgut aufgenommen.

Probieren Sie diese tolle Grillmethode am besten gleich bei diesen tollen Sonnentagen einmal aus oder kommen Sie zu uns und lassen sich noch ausführlicher zum Thema Räuchern beraten.

Ihr 360° BBQ-Team

 

 

 


Passende Artikel

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.